Blog

Zukunftsorientierte Patientenkommunikation – Der Patient als Teil der Organisation

Ist der Patient von morgen Beeinflusser der Zuweiser, Supporter der Pflege, «Sparringpartner» der Ärzte, Innovationsmanager und Botschafter des Unternehmens? Wie…

Ist der Patient von morgen Beeinflusser der Zuweiser, Supporter der Pflege, «Sparringpartner» der Ärzte, Innovationsmanager und Botschafter des Unternehmens? Wie wichtig wären dann neue Informations- und Interaktionswege mit Patienten? Deren Kompetenz und Zufriedenheit würden sich direkt auf den wirtschaftlichen Erfolg auswirken.

Es warten neue Rollen auf Patienten, auf die sie vorbereitet werden müssen. Der Patient von morgen ist Teil der Organisation. Er ist Teil einer lernenden Organisation. Er entlastet Pflegende, ist Autodidakt, gib Erfahrungen und Ratschläge weiter, beteiligt sich an Prozessverbesserungen, denkt proaktiv mit, liefert Kennzahlen, ist Teil des Zuweisermarketings und Botschafter des Unternehmens. Eine vorausschauende Digitalisierungsstrategie stellt auf «Patient Centricity» ab. Patientennähe ist der Kern. Dabei steht die Frage im Vordergrund: «Wie ist die Wahrnehmung der Patienten?». Die Realität bleibt das Fundament aller Überlegungen, aber es ist immer Platz für innovative Ansätze.

 

Patient Journey

Nehmen wir die Patientenwahrnehmung – und die der Angehörigen – als Ausgangspunkt. Für jedes Patientensegment kann eine Patient Journey erstellt werden: Eine Visualisierung des Behandlungswegs der Krankheit oder Verletzung. Die Darstellung der Patientenreise beginnt bei ersten Symptomen und endet bei der Nachbetreuung. Dieses strategische Instrument zeigt alle Berührungspunkte des Patienten mit der Organisation auf. Die Ausgestaltung der Touchpoints – ob im ambulanten oder stationären Sektor – entscheidet über die Wahrnehmung des Patienten und den Nutzen, den das Unternehmen daraus generieren kann.

Stimmige Informations- und Interaktionswege an den Berührungspunkten lösen eine Kettenreaktion von positiven Resultaten aus. Um Touchpoints richtig einzustellen sind Daten notwendig. Neben Zahlen und Fakten sind Emotionen und Motive von Patienten wichtig. Schlagkräftige Patient Journeys gehen tief und berücksichtigen beispielsweise Themen wie «Leben mit der Krankheit» und «Einflüsse auf das Umfeld». Unser Erhebungssystem liefert einen Datenpool, der für Patient Journeys und alle Massnahmen der Patientenkommunikation genutzt werden kann.

Die Patient Journey ist eine vielschichtige Grundlage der patientenorientierten Kommunikationsstrategie. Sie ist ein integrierter Bestandteil der Digitalen Transformation. Machen wir Patienten zum Teil der Organisation.

Call to action? Unterhalten wir uns doch zeitnah über dieses Thema.

ico-arrow

Wertlose Werte oder Treibstoff ins Weltall?

Was macht Hirschbühl + Hug aus? Sind wir eine Kommunikationsagentur mit dem Blick fürs grosse Ganze? Leben wir den Servicegedanken?…

Was macht Hirschbühl + Hug aus? Sind wir eine Kommunikationsagentur mit dem Blick fürs grosse Ganze? Leben wir den Servicegedanken? Setzen wir die Werte um, die wir für uns in Anspruch nehmen? Bringen wir die Performance auf den Boden und entwickeln Lösungen mit Durchschlagskraft? Diese Fragen begleiten uns durch die Arbeitstage. Die vielen positiven Rückmeldungen zeigen uns, dass wir auf dem richtigen Weg sind.

Als Fullservice-Kommunikationsagentur mit ausgeprägtem Strategie- und Zielfokus befinden wir uns täglich im Wertediskurs. Strategische oder operative Projekte werden durch die Charakteristika eines Unternehmens geprägt. Doch was sind Unternehmenswerte? Sprechen wir von einer Anhäufung kreativer Nichtigkeiten oder einem strategischen Führungsinstrument? Sie ahnen es bereits: Werte bestimmen Prozesse, Alltagsgeschäft, Projekte, Kulturen und ganze Unternehmensstrategien. Deshalb legt Hirschbühl + Hug in all den Konzepten das Gewicht auf ein stimmiges Wertegerüst.

Wir selbst wollen kantig und greifbar sein – nicht Everbody‘s Darling.

«Service pur» steht aufrecht für das Verständnis von Kundenbedürfnissen. Wir haben neben der beratenden auch eine entlastende Funktion. «Interdisziplinär» sind wir deshalb, weil jeder Kunde und jedes Projekt ein individuell zusammengesetztes Team aus Kommunikationsspezialisten erhält, das exakt den Anforderungen entspricht. «Performance» ist der Treibstoff ins Weltall. Viele Strategien und Konzepte werden mit viel Aufwand entwickelt und nicht umgesetzt. Wir wollen das entschieden anders machen und definieren erreichbare Ziele, arbeiten stringent darauf hin und produzieren Lösungen, die wirkungsvoll sind.

Es ist an der Zeit, «Merci» zu sagen für ein Jahr voller sympathischer Kontakte, interessanter Gespräche und positiver Erfahrungen. Wir blicken mit grosser Freude auf das vergangene Jahr zurück. Unser ganzes Team ist Feuer und Flamme, schätzt den direkten Draht zu Ihnen, die offenen Gespräche und die Menschlichkeit in den Projekten. Das ist nicht selbstverständlich.

Wir wünschen Ihnen und Ihren Liebsten erholsame und schöne Feiertage. Halten wir einen Moment still, atmen durch, sammeln Kräfte und starten gekräftigt ins 2019.

Vielen Dank und bis demnächst
Oliver Hug

ico-arrow

«Das Commitment der Geschäftsleitung ist entscheidend, um mit der Marketingstrategie erfolgreich zu sein»

Sie feiert diesen Herbst ihren 30. Geburtstag, setzt auf einen grenzenlosen Service – und bringt ihre Reputation dank nachhaltiger Marketingprojekte…

Sie feiert diesen Herbst ihren 30. Geburtstag, setzt auf einen grenzenlosen Service – und bringt ihre Reputation dank nachhaltiger Marketingprojekte auf Rekordhöhe: Die GIA Informatik AG über das Geheimnis einnehmender Geschichten, die grossen Marketingtrends und warum 2019 so wichtig ist. Marketingleiter Silvan Wyser stand uns Red und Antwort.

 

Silvan Wyser, welche Trends erkennen Sie in der Marketingkommunikation, die 2019 und darüber hinaus relevant für die Branche sind?

Von zentraler Bedeutung ist die Time to Market. Es geht darum, Inhalte und Stories schnell zu den Anspruchsgruppen zu bringen. Erstens müssen die Geschichten Newscharakter haben. Zweitens gilt es, die Kommunikationskanäle permanent offen zu halten und sie sofort mit relevantem Content zu bestücken. Unser Kontakt zu den Medien ist vorhanden und erfolgt unmittelbar.

Inwiefern sind Artificial Intelligence und Virtual Reality auch interessant für Ihr Marketing?

Im Moment sind es noch Visionen, die wir haben, um diese Themen zu vertiefen. Für unsere Kunden evaluieren wir die wichtigsten Trends.

Christian Wild von der Marketing- und Kommunikationsagentur Hirschbühl + Hug ist seit Jahren Ihr Mann für die Kommunikation. Wie empfinden Sie die Zusammenarbeit mit ihm?

Die Zusammenarbeit ist hervorragend: menschlich und gleichzeitig professionell. Christian Wild sorgt stets für Zuverlässigkeit und liefert eine sehr hohe Qualität. Darauf basierend resultieren einzigartige Ergebnisse. All dies ist in der heutigen Zeit wichtig, vor allem im Content Marketing, in dem man punktgenau abliefern muss.

Sie beide verbesserten die Reputation der GIA Informatik AG in den letzten Jahren stetig, Neukunden kamen dazu und generell erreicht das Unternehmen in der Wahrnehmung am Markt höhere Werte als je zuvor. Wie bringen Sie den Marketingbereich zum Fliegen?

Vor allem braucht es eine klare Strategie und eine Geschäftsleitung, die alles tut, um uns zu unterstützen, damit wir marketingtechnisch hart am Wind segeln können. Um die Reputation zu steigern, ist Kontinuität ein elementarer Erfolgsfaktor. Wir halten erfolgreich an unserem «Way of GIA» fest – mit qualitativ hochstehendem Content.

Welche Marketingstrategie verfolgt Ihr Unternehmen?

Als IT-Unternehmen haben wir ähnliche Anforderungen wie eine Bank. Einer Bank vertrauen Kunden ihr Geld an. An ein IT-Unternehmen lagern Kunden ihre Geschäftsdaten aus. Das macht man nur bei jemandem, der verlässlich und vertrauenswürdig ist. Diese Attribute erreichen wir, indem wir zufriedene Kunden über ihre Erfahrungen mit uns reden lassen. Solche Testimonials ergeben die besten Referenzen, da sie schnell in aller Munde sind. Dies ist mitunter ein Grund, weshalb wir einen ausgezeichneten Ruf in der Branche haben.

Welche Fähigkeiten zeichnet Ihre Organisation aus?

Unter anderem eine gute Unternehmenskultur. Richard Branson sagt: „Employees come first. If you take care of your employees, they will take care of the clients.” Das sehen wir auch so. Unsere Mitarbeitenden erhalten viele Freiheiten und werden so zum Unternehmer im Unternehmen. Wir sind ein zielstrebiger Arbeitgeber und pflegen mit den Mitarbeitenden einen fairen Umgang. Unser Anspruch ist es, uns auf diese Weise von den wesentlichen Mitbewerbern zu differenzieren.

Welche Kampagnen sind Ihnen besonders gut in Erinnerung geblieben?

Hier könnte ich viele aufzählen. In Zusammenarbeit mit Hirschbühl + Hug setzen wir auf Newsjacking: Wir waren sofort am Ball, als das Thema Hacking und Datensicherheit aktuell war. Innert weniger Stunden verfassten wir einen Bericht, bezogen fundiert Stellung dazu und gaben Unternehmen Tipps, wie sie sich vor Cyberattacken schützen können. Dieser Artikel generierte enorm viel Beachtung. Ein anderes Beispiel, auf das ich stolz bin, ist die Referenzstory mit unserem Kunden Möbel Pfister, der seine gesamte IT-Infrastruktur zu GIA auslagerte. Dies zeigt, dass wir auch Grossunternehmen zu unserem Portfolio zählen und in der Lage sind, unsere Dienstleistungen auf konstant hohem Niveau zu vollbringen.

Welche Ziele wollen Sie 2019 erreichen?

2019 wird ein entscheidendes Jahr für uns sein, weil die Vorbereitungen auf 2020 in vollem Gang sind. Dann werden wir beweisen, dass wir das zuverlässigste und beste IT-Unternehmen der Schweiz sind.

Silvan Wyser, Marketingchef GIA Informatik AG

ico-arrow

«Das IT-Geschäft ist und bleibt ein People Business»

Content Marketing macht Freude. Unser Content-As, Christian Wild, arbeitet mit unübertrumpfbarer  Leidenschaft für seine Kunden – so auch für die…

Content Marketing macht Freude. Unser Content-As, Christian Wild, arbeitet mit unübertrumpfbarer  Leidenschaft für seine Kunden – so auch für die GIA Informatik AG. Christian führt Interviews, hebt komplexe Inhalte auf ein gut verständliches Niveau, baut angenehm zu lesende Texte und erstellt einen höchst kreativen Mediaplan. Das zuverlässige Monitoring gehört genauso zu seinen Aufgaben, wie eine konsequente Budgetkontrolle.

Christians neustes Projekt: Das Interview mit Peter Merz, CEO GIA Informatik AG, zum Thema «30-jähriges Bestehen der GIA Informatik AG».

https://gia.ch/giasetztaufagilitaet/

ico-arrow